Porzellanglockenspiel03_Bahrmann_051212.jpg

Ökumenische Martinsfeier mit Laternenumzug

11. November 2019, 16.30 Uhr

Start ist in der Frauenkirche mit einem Martinsspiel. Mit Ross und Reiter geht es dann im Laternenumzug hinauf zum Dom. Und natürlich werden unterwegs Martinshörnchen  geteilt.

Der Martinstag wird organisiert von der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde St. Afra, der Katholischen Pfarrei St. Benno und dem Dom zu Meißen.

Nähere Infos bei Christin Thoss unter 0157 53624967.

Hier geht es zum  Flyer

 

Am 11. November feiern die Kirchen das Fest des heiligen Martin und gedenken dabei Martin von Tours, der um 316 nach Christus einer römischen Provinz in Pannonien geboren wurde. Heute heißt der Geburtsort des Heiligen Szombathely und liegt in Ungarn. Mit 15 Jahren trat Martin in die römische Armee ein. Der Legende nach ritt er an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbei. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In der Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen.

Diese „Mantelszene“ wird heute häufig am Martinstag nachgespielt und ist eine der bekanntesten Geschichten, die sich um Martin von Tours, wo er später als Bischof wirkte, ranken.

 

 

© 2017 Förderverein Frauenkirche Meißen e.V. | Markt 10 | 01662 Meißen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen